Hey ihr Lieben,

ich melde mich nun endlich wieder aus meinem weihnachtlichen Winterschlaf zurück. Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, habe ich mich in der Weihnachtszeit etwas zurückgezogen. Das letzte Jahr wurde zum Ende hin doch sehr stressig. Ganz ehrlich gesagt brauchte ich auch eine kleine persönliche Auszeit für mich. Ich habe einfach ein paar Tage benötigt, um die Batterien wieder aufzutanken und Zeit mit Freunden und Familie zu genießen.  Nun ist es wieder so weit ein altes Jahr liegt hinter uns und ein neues Jahr voller neuer Gefühle, Abenteuer und vielleicht auch ein paar ganz neuen Herausforderungen steht bevor.

Ich bin nicht wirklich der Typ der demütig in die Vergangenheit blickt. Deswegen gab es auch keinen Jahresrückblick von mir. Klar bin ich Stolz auf die Leistungen, welche ich im Laufe des letzten Jahre erbracht habe,  aber wie gesagt solch ein Typ Mensch bin ich nicht. Vergangenheit ist für mich Schnee von gestern. Ich bin der neugierige Typ von Mensch, der gespannt nach vorne schaut und neuen Gefühle, Abenteuern und auch Herausforderungen entgegen fiebert. Ich persönlich liebe es mich neuen Herausforderung zu stellen.  Wie ich mir für diese Herausforderungen Ziele festlege, habe ich schon mal in dem Beitrag vom letzten Jahr zusammengeschrieben.  Aber wichtig für mich ist, mit jeder neuen Herausforderung, egal ob ich Sie am Ende schaffe oder nicht, wachse ich ein Stück mehr.

Klar bin ich wie die meisten anderen auch ein Gewohnheitsmensch und es fällt mir immer schwer meine Komfortzone zu verlassen. Aber es ist eigentlich ganz natürlich dieses mulmige Gefühl in der Magengegend, wenn du daran denkst etwas Gewohntes zu verändern. Es ist ein Urinstinkt, welcher uns dieses Gefühl vermittelt.

Die Komfortzone ist unsere Wohlfühlzone. In dieser fühlen wir uns wohl und sicher. Alles ausserhalb dieser Zone macht uns Angst. Dafür sorgt das limbischen System. Diese ist ein Gehirnregion, deren Aufgabe es unter anderen ist,  uns vor potentiellen Gefahren zu warnen und unser Überleben zu sichern.

Wollen wir uns also einer neuen Situation bzw. Herausforderung stellen, welche ausserhalb unserer Komfortzone liegt, dann schrillen bei unseren biologischen Überlebsinstinkt erstmal die Alarmglocken. Aber es ist sehr wichtig diese Alarmglocken zu ignorieren bzw. mit Ihnen umgehen zu  können. So ist es notwendig die eigene Komfortzone immer wieder zu verlassen. Denn nur so kann man sich persönlich weiter entwickeln und neue spannende Entdeckungen bzw. Erlebnisse machen.

A Comfort Zone is a beautiful place. But nothing grows there.

Wie gesagt, fällt es mir auch regelmäßig schwer, gewohnte Wege zu verlassen. Aber ich habe ein paar Tricks, wie mir dies ganz gut gelingt. Vielleicht sind diese für Euch ja auch interessant.

Daher hier für euch meine 5 Tipps, die mir helfen aus der Komfortzone raus zu gehen.

1. Taste dich langsam heran

Wie heißt es so schön Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Hast du eine größere Herausforderung vor, dann versuche sie in kleine Zwischenschritte zu unterteilen und belohne dich wenn du diese erreicht hast.

2. Wort case Scenario

Was kann denn schlimmstenfalls passieren und ist es wirklich so? In den allermeisten Fällen wird die Welt nicht untergehen und es wird dir auch niemand den Kopf abreißen, wenn irgendwas nicht so klappt, wie du es dir vorgestellt hast bzw. die Ausführung dessen nicht perfekt war. Jeder Mensch hat mal mit kleinen Schritten angefangen laufen zu lernen. 🙂

3. Best Case Scenario

Überlege dir genau, was du gewinnen könntest oder was dir großartiges passieren könnte, wenn du dich jetzt deiner Herausforderung stellst und den Schritt wagst, deine Komfortzone zugelassen. Versuche dir den Moment des Triumphes sowie das Gefühl dabei genau vorzustellen und halte es fest.

4. Binde deine Freunde mit ein

Erzähle einem Freund von deinem Vorhaben und vielleicht hat dieser dieselbe oder eine ähnliche Herausforderung vor der er oder sie sich drückt. Vielleicht macht ihr sogar eine Pakt daraus und motiviert euch gegenseitig, eure Herausforderung anzugehen.

5. Belohne dich dafür

Alleine deine Komfortzone zu  verlassen und eine neue Herausforderung geschafft zu haben, ist sicher schon etwas auf das du Stolz sein kannst und ist manchmal Belohnung genug. Aber ein wenig zusätzliche Motivation schadet nie. 🙂 Darum überlege dir schon zu Beginn eine kleine Belohnung für Dich, wenn Du Dein Vorhaben wirklich in die Tat umgesetzt hast.

Fällt es euch auch so schwer eure Komfortzone zu verlassen? Habt ihr Tipps und Tricks?

Freue mich schon auf Eure Meinung.

Alles Liebe

Marcel

 

pinit_fg_en_rect_red_28 Sunday Thoughts // 5 Tipps die Komfortzone zu verlassen

You May Also Like

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Sunday Thoughts // 5 Tipps die Komfortzone zu verlassen"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Amy-Anne Williams
Gast

Pushing yourself slowly is definitely a bit one – I plan on buying a one way ticket to the canary islands this summer and just seeing where it takes me and if I can get work out there or just have fun until university starts again. I’m absolutely bricking it, but if I stay in my comfort zone I’ll probably never be able to do things like that.

Amy;
Little Moon Elephant

Kristina Dinges
Gast

Ich finde es gut, dass du dir eine Auszeit genommen hast. Es ist wichtig die Batterie wieder aufzuladen! Mit Belohnungen bin ich auch immer doppelt zufrieden 🙂

Liebe Grüße Kristina von KDSecret

PS: Momentan gibt es bei mir ein kleines Gewinnspiel

Sassi
Gast

Danke für Deine Tipps neue Herausforderungen anzugehen.
Ich bin ein ziemlicher Kopfmensch und mache mir meist viel zu viele Gedanken, die manchmal auch sehr hinderlich sein können. Ich habe mir für 2018 fest vorgenommen mehr auf meinen Bauch zu hören und spontaner zu sein.
Deine Ratschläge helfen mir bestimmt dabei.
Hab einen wundervollen Sonntag innerhalb und außerhalb Deiner Komfortzone <3
Liebste Grüße,
Sassi

Simone
Gast

Die Komfortzone zu verlassen ist wahrlich nicht einfach und braucht etwas Mut. Deine Tricks finde ich toll, langsam heran tasten und Freunde involvieren finde ich eine prima Idee. Liebste Grüsse

xx Simone
Little Glittery Box

melanie
Gast

Ab und zu ist eine Auszeit genau das richtige , ich hoffe sie hat dir gutgetan

Liebe Grüße
Melanie von Glitter & Glamour

Esther
Gast

Die Komfortzone ist so gemütlich. Aber Du hast so Recht, da passiert auch gar nicht.
Ich bin immer wieder überrascht wie sich verschiedene Dinge fügen, wenn man sich aus der Komfortzone bewegt.

Liebe Grüße, Esther
https://lifestyle-tale.com/teddy-coat/

Laura
Gast

Lieber Marsi,

sehr schön geschrieben und wie ich finde auch ein sehr wichtiges Thema. Ich bin auch sooo ein Gewohnheitsmensch und mag Veränderungen überhaupt nicht aber so kann man sich auch nicht weiter entwickeln. Danke für die Tipps:)
Ich mag deinen Blog sehr gerne!

Liebe Grüße
Laura
http://elluehm.com

Stella
Gast

Wahre Worte, lieber Marcel. So ewige Resümees mag ich auch nicht, aber ich schaue gern stichprobenartig zurück. Bloggertechnisch läuft 2018 erstmal zäh an, mal sehen, was noch kommt.

Liebst
http://www.sugarpopfashion.com

Amy
Gast

This is so important. I got invited to shindig tomorrow that I really don’t want to go to, but following your advice thinking what’s the worst that could happen? Well, I could have a great time and free food. I think I should probably push myself to go to the event haha.

Have a great weekend!
Amy | Wandering Everywhere | My latest post